In dieser Woche folgt eine Kurzausgabe meiner College Column. Wie bereits in der vergangenen Woche angekündigt, bin ich in dieser Woche in den USA und werde dort u.a. das Spiel Notre Dame gegen New Mexico besuchen. Die kommende Woche bietet im Vergleich zur vergangenen zwar kein Matchup zwischen zwei gerankten Teams, aber es sind dennoch einige sehr interessante Paarungen dabei.

Ranking Update

Bild

Akustische Rückschau

Einen ausführlichen Rückblick auf zweite Woche im College Football findet ihr diesmal im Saturday Kickoff Podcst von Julian Barsch. Ich war an diesem Sonntag zu Gast und diskutierte mit ihm über eine Stunde lang über die wichtigsten Ereignisse.

Sooners Watch in Woche 3

Eine machbare Aufgabe stand am Wochenende für die Oklahoma Sooners auf dem Programm. Gegner waren die South Dakota Coyotes aus der FCS. Ein passender Aufbaugegner für die kommenden anstregenderen Wochen. So wie es allgemein erwartet wurde, endete die Partie deutlich mit 70-14 und Head Coach Lincoln Riley konnte im Laufe des Spiels seine Backups Spielpraxis geben. Bis dahin sorgte QB Jalen Hurts für insgesamt drei Passing-TDs. Insgesamt erzählten 10 verschiedene Sooners Touchdowns. Darunter war auch ein Pick-6 von Brendan Radly-Hiles, etwas was man als Sooners-Fan selten zu sehen bekommt.

Überzeugt haben auch die drei Top-Receiver der aktuellen Freshmen-Klasse Jadon Haselwood, Theo Wease und Trejan Bridges. Alle drei erzielten je ein Rec-TD. Top-Recruit Freshman-QB Spencer Rattler warf im 4. Quarter seinen ersten TD-Pass im Sooners Jersey.

Am kommenden Wochenende spielen die Sooners dann im legendären Rose Bowl zu Pasadena gegen UCLA. Als die Programmverantwortlichen diese Home and Home Serie vereinbart haben, haben sie vermutlich nicht gedacht, welch einseitige Kräfteverhältnisse vorherrschen würden. UCLA startete mit zwei Niederlagen in die Saison. Auswärts bei Cincinnati und nun auch zu Hause gegen San Diego State. Wahrlich keine Übermannschaften, aber zur Zeit läuft es alles andere als rund beim Team von Head Coach Chip Kelly. Vor allem offensiv ist UCLA von der High Octane Offense, die Kelly predigt weit entfernt. Weder über das Laufspiel noch über das Passspiel durch den an sich sehr talentierten Sophomore-QB Dorian Thompson Robinson geht viel. So sind die Sooners in der Nacht von Samstag auf Sonntag auch klar mit 21 Punkten favorisiert. So wie sie sich in den vergangenen beiden Wochen präsentiert haben, erwarte ich, dass sie den Spread covern werden. Mein Tipp: 49-17 Sooners.

Football in der Halle

Das nominelle Top-Spiel der Woche findet um 01:30 deutscher Zeit zwischen den Syracuse Orange und den Clemson Tigers statt. Das Spiel findet im Carrier Dome von Syracuse statt, einem der wenigen komplett überdachten Stadien im College Football. Die Tigers haben auch nicht unbedingt die besten Erinnerung an die letzte Partie bei Syracuse, denn sie verloren diese 2017 völlig überraschend 24-27. Ein damals noch vergleichsweise unbekannter QB Tony Dungey warf damals für 278 Yds und 3 Touchdowns.

Die Voraussetzungen in diesem Jahr sind aber gänzlich andere. Zwar wurden die Orange vor der Saison hoch gehandelt, aber die Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Maryland wiegt schwer. Mit dem klaren 20-63 hat man nicht unbedingt gerechnet. Hinzu kommt, dass die Tigers aktuell in sehr guter Verfassung sind. Den Aderlass in die NFL konnten die Tigers um Head Coach Dabo Swinney und DC Brent Vernables in der Defense adäquat durch talentierte Backups aus dem Voirjahr zu ersetzen. Erwähnenswert ist DE Xavier Thomas, der in die Fußstapfen von Elite Pass Rusher Clelin Ferrel treten dürfte. In der Offense um QB Trevor Lawrence sorgen aktuell die Receiver Tee Higgins und Justyn Ross für die spektakuläre Plays. Entlastung schafft das effiziente Laufspiel (6.5 Yds per Carry, 7 TDs) um die Running Backs Travis Etienne und Lyn-J Dixon.

Der Spread liegt daher bei eindeutigen -27 zu Gunsten der Tigers. Ein Spiel im Bereich 50+ Punkte für Clemson ist realistisch. Da die Defense der Tigers über jeden Zweifel erhaben ist, wird der Spread am kommenden Wochenende gecovert.

Rivalen der Provinz

In Ames, Iowa hat ESPN College Gameday seinen nächsten Stopp zum Spiel Iowa gegen Iowa State. Zwei Teams, die in ihren Conferences bislang eher ein Schattendasein gefristet haben, bekommen nun die Aufmerksamkeit, die ihnen aus meiner Sicht auch zusteht. Während jedoch die Hawkeyes souverän mit zwei klaren Siegen starteten, gab es bei den Iowa State Cylones direkt eine klassische Zitterpartie zu Beginn. Gegen das FCS-Team von Northern Iowa gelang erst in der 3. Overtime der glückliche Sieg.

Interessant wird das Duell der beiden Quarterbacks. Iowa Senior-QB Nate Stanley bringt einiges an Erfahrung mit. Er ist bereits im dritten Jahr Starter und hat bereits in dieser Saison sehr solide Werte geliefert. 488 Pass-Yds, 6 Touchdowns, keine Interceptions und eine Completion-Percentage von 63.8 stehen zur Buche. Auf der anderen Seite steht Sophomore-QB Brock Purdey, der Shooting-Star der vergangenen Saison. Purdey konnte im ersten Spiel beweisen, wie wichtig er für die Offense der Cyclones ist. 30 von 41 Pässen, 278 Pass-Yds und zwei Touchdowns sorgten für den Sieg. Hinzu kam eine waghalsige Fumble-Recovery, die entscheidende Szene im Spiel.

Beide Defenses gehören zu den besseren in ihren jeweiligen Conferences. Mehr noch: Auch auf nationalem Level können sie sich sehen lassen. Auffälligster Spieler dürfte Iowas DE A.J. Epenesa sein, der im kommenden Draft für viele Schlagzeilen sorgen dürfte.

Entscheidend könnten die Skill-Player werden und da muss man zugeben, dass Iowa hier etwas im Vorteil ist. RB Mekhi Sargent und WR Ihmir Smith-Marsette können den Unterschied machen. Die besten Playmaker der Cyclones aus dem Vorjahr sind in die NFL abgewandert und die Nachfolger müssen sich hier noch beweisen. Ich tippe daher auf einen knappen Sieg der Hawkeyes über die Cyclones, 21-17.

Honorable Mentions

  • #20 Washington State @ Houston Sa. 03:15 Uhr, ESPN

Für Freunde des gepflegten Passspiels ist diese Ansetzung im NRG Stadium von Houston ein echter Leckerbissen. Wazzu-QB Anthony Gordon ist nach zwei Spielen bereits bei 884 Pass-Yds und 9 Touchdowns. Bei der löchrigen Defense der Cougars dürften noch einige Yards und Touchdowns hinzukommen.

  • Pitt @ #13 Penn State Sa. 18 Uhr, ABC und Pro Sieben Maxx

Das Free-TV Spiel der Woche ist das Out-of-Conference Spiel der In-State Rivalen aus Pittsburgh und State College. Penn State fiel in der Offseason damit auf, dass sich quasi die Anzahl einer gesamten Recruiting-Klasse in Richtung Transferportal verabschiedet hat. Zum Spiel: QB Sean Clifford, ein Sophomore ist sehr talentiert und einen Blick wert.

  • #9 Florida @ Kentucky So. 01 Uhr, ESPN

Der Klassiker aus der SEC East. Kentucky gelang im letzten Jahr der erste Sieg gegen Florida seit 1987. Florida ist aber 73-7 in der Gesamtbilanz und ist klarer Favorit im Spiel in der Nacht von Samstag auf Sonntag, zumal Kentucky Quarterback Terry Wilson wegen einer Knieverletzung bis zum Ende der Saison ausfällt.

  • Hawaii @ #23 Washington So. 01:30 Uhr, Pac-12 Network on YouTube

Washington ist nach der Niederlage gegen Cal direkt unter Zugzwang und mit Hawaii-QB Cole McDonald und den Wide Receivern Cedric Byrd II. und JoJo Ward wartet eine sehr interessante Offense auf die Defense von Head Coach Chri Petersen, die auf dem Run & Shoot Konzept basiert.

Nicht verpassen solltet ihr…

  • die Preview zur Woche 3 vom Saturday Kickoff Podcast